Montag 17. Dezember 2018
  • Wesenheiten werden in der

    Gegenwart gelebt (M. Buber)

  • Es kann nur etwas Neues entstehen,

    wen man das macht,

    was man nicht kann (H. Müller)

  • Ich muss mich erst finden,

    um dir begegnen zu können (F. Perls)

  • Der Mensch ist mehr

    als die Summe seiner Teile (F. Perls)

Inhalt:

Sandspieltherapie

 

Diese Form der nonverbalen Psychotherapie ist für Menschen aller Altersstufen geeignet. Sie wurde von Margaret Lowenfeld und weiterführend von Dora Kalff, basierend auf den tiefenpsychologischen Grundlagen C.G. Jungs, entwickelt.

 

Die Arbeit am Sandkasten eröffnet einen ganzheitlichen Prozess, der einen Zugang zu tiefen seelischen Schichten schafft. Mit Hilfe von Sand, Wasser, kleinen Figuren und Gegenständen wird ein individuelles Bild gestaltet – Empfindungen, Erfahrungen, verdeckte Konflikte, die für unsere Worte (noch) nicht zugänglich sind, können im Sandspiel Ausdruck finden, an Konkretheit gewinnen.

 

Durch diese Brücke von Unbewussten zu Bewussten können neue Sichtweisen, eigene Ressourcen und Lösungsmöglichen, die bis jetzt verborgen waren, sichtbar werden und eine schöpferische Neugestaltung und Heilung in Gang setzen.

 

Mag.a Elke Patzelt-Koban
3430 Tulln, Königstetterstraße 39
Tel: +43.699.16688665, E-Mail: elke@patzelt-koban.at

Datenschutzerklärung
Darstellung:
https://www.patzelt-koban.at/